Berliner Musikerin: Von Lkw verschluckt und hinten rausgeschleudert!

berliner musikerin: von lkw verschluckt und hinten rausgeschleudert!

Laëtitia G. wurde auf der Frankfurter Allee in Berlin überrollt. Ein weißes Fahrrad erinnert an den Horror-Unfall.

Ein Geldtransporter parkte den Radweg zu, Radfahrerin Laëtitia G. (37) wich aus, wurde von einem Sattelzug überrollt. Hätte der Brummi-Fahrer den tödlichen Crash vermeiden können?

Drei Jahre nach dem Unfall ein zweiter Prozess gegen Frank W. (59). Auf Freispruch entschied ein Amtsrichter, die Staatsanwaltschaft legte Berufung ein, nun verhandelte das Berliner Landgericht. W. versagte die Stimme, als er zu seinem jetzigen Leben etwas sagen wollte. Er ist seit dem Horror-Crash arbeitsunfähig.

Der 27. Mai 2021. Die Französin Laëtitia G. (Übersetzerin, Herausgeberin des Comic-Magazins „Beton“ und Musikerin) ist unterwegs auf der Frankfurter Allee in Berlin-Friedrichshain. Sie fuhr zügig auf dem Pop-up-Radweg. Aufnahmen einer Dashcam zeigen die letzten Sekunden im Leben der jungen Frau, die so gern in Berlin lebte. Ein Schrei. Dann die geschockte Stimme des Lkw-Fahrers: „Die ist mir einfach untergefahren. Sie war erst neben mir.“

Die Bilder zeigen auch: Die Radfahrerin wich dem Geldtransporter aus und machte einen Schlenker auf die Fahrbahn, ohne sich zuvor umzusehen. Unvermittelt bog sie auf die Fahrspur und wurde erfasst. Sie hatte keine Chance. Ein Augenzeuge: „Sie verschwand unter dem riesigen Laster und wurde hinten rausgeschleudert.“ Bis heute habe er die Bilder vor Augen, habe Albträume, so der Augenzeuge (60).

Die Staatsanwaltschaft warf dem Brummi-Fahrer fahrlässige Tötung vor. Er habe keine Vollbremsung durchgeführt, obwohl er den verkehrswidrig abgestellten Geldtransporter und die Radfahrerin wahrgenommen habe. Der Staatsanwalt: „Die Frankfurter Allee ist schwierig zu befahren, er hatte die gesamte Verkehrssituation vor sich.“ W. fuhr nicht zu schnell – keine 30 km/h, erlaubt war Tempo 50. Sein Verteidiger: „Er verhielt sich vorbildlich.“ W. habe nicht erkennen können, was die Radfahrerin tun würde.

Zwei technische Gutachter wurden gehört. Sie diskutierten stundenlang. Einer der Experten: „Wenn er 1,5 Sekunden nach dem Aufschrei mit einer Vollbremsung reagiert hätte, wäre das Ãœberrollen vermeidbar gewesen.“ Die Kollision allerdings nicht. Auf 800 Euro Geldstrafe plädierte der Ankläger. Das Gericht aber folgte dem Verteidiger: Freispruch bestätigt. Die Richterin: „Er musste nicht damit rechnen, dass die Radfahrerin rechtswidrig die durchgezogene Linie überfährt.“ â–

OTHER NEWS

2 hrs ago

Vernichtendes Zeugnis für König Charles‘ Internat

2 hrs ago

Scholz bekennt sich zur Migrationsbegrenzung – doch sofort wird Unmut laut

2 hrs ago

EM 2024: Katarer macht sich über deutsche Organisation lustig

2 hrs ago

Dänemark holt Remis gegen enttäuschende Engländer

2 hrs ago

Schweinis Frau Ana Ivanovic: Heiße Kehrseite im Transparent-Kleid

2 hrs ago

Farbenfroher Kuchengenuss: So backst du einen Cassis-Schmandkuchen

2 hrs ago

Habecks düsteres Familiengeheimnis: Uropa war enger Vertrauter von Joseph Goebbels

2 hrs ago

Donald Sutherland ist tot: Von Fellini bis zu den "Hunger Games"

2 hrs ago

"Sind an einem Scheideweg": Sprengt eine SPD-Mitgliederabstimmung jetzt die Ampel?

2 hrs ago

Neuer Name beim FC Bayern gehandelt: Er spielte einst beim BVB

2 hrs ago

Metroid Prime 4 auf der Switch 2? Tech-Experten lüften Nintendos Geheimnis

2 hrs ago

Entscheidung am Sonntag gegen die Schweiz: Darum ist der Gruppensieg für Deutschland so wichtig

2 hrs ago

Experte verrät, ab welcher Uhrzeit es richtig kracht

2 hrs ago

UEFA Euro 2024: Royale Unterstützung: Prinz William und König Frederik treffen sich bei der Euro

2 hrs ago

Putin zündelt jetzt in Asien

2 hrs ago

Jeder Vierte verzichtet auf klassisches Fernsehen

2 hrs ago

Mit diesen Sanktionen will Europa Russland noch stärker vom Rohstoffmarkt abschneiden

2 hrs ago

„Das ist brutal“: Kimmich gibt in Dokumentation tiefe Einblicke nach Corona-Kritik

2 hrs ago

Achtelfinal-Aus für Alcaraz im Queen's Club

2 hrs ago

Charles Leclerc vor Barcelona: Kanada-Motorproblem ist verstanden

2 hrs ago

Mercedes: Warum Barcelona zum "echten Test" werden wird

2 hrs ago

Diese Sternzeichen müssen im Juli mit herben Enttäuschungen rechnen!

2 hrs ago

England vs. Dänemark: Prinz William und König Frederik bei EM-Spiel

2 hrs ago

Fan-Wirbel bei EM: Serbien macht einen Rückzieher

2 hrs ago

Deutliche Dominanz, knapper Sieg: Spanien beherrscht Italien, gewinnt aber nur 1:0

2 hrs ago

Nvidia überholt Microsoft: Chambers sieht Parallelen und Unterschiede zur Cisco-Ära

2 hrs ago

Starknet strebt 1 $ an; SHIB legt zu; RECQ-Vorverkauf wird zur ersten Wahl der Investoren

2 hrs ago

Michael Mosley unterschätzte Gefahr – bereits fünf weitere Tote

2 hrs ago

Rechtsextremismus in Deutschland: Bundesregierung warnt vor "Active Clubs"

2 hrs ago

Fördergeld-Affäre: Warum die Bildungsministerin für niemanden eine gute Figur macht

3 hrs ago

Mark Mateschitz steigt bei Firma für Feuerwehrausstattung ein

3 hrs ago

Italien-Goalie Donnarumma: „Wir sind wütend!“

3 hrs ago

Seltene Krankheit – Frau lebt wie Alice im Wunderland

3 hrs ago

Richard Lugner: "Versuche jetzt positiv zu bleiben"

3 hrs ago

Ein Klasseunterschied: Spanien düpiert Italien und gewinnt nur 1:0

3 hrs ago

Melnyk kritisiert Bürgergeld-Debatte als "Populismus pur"

3 hrs ago

DC-Serie "The Penguin": So düster wird der Aufstieg des "Batman"-Widersachers

3 hrs ago

In Frankreich bahnt sich Böses an

3 hrs ago

Sieg gegen Tsitsipas: Struff stürmt ins Viertelfinale

3 hrs ago

Das bittere Drama um eine deutsche Leichtathletin