"Mein letztes Spiel im Profifußball": Emotionaler Luthe macht Schluss

Bochum hat auf dramatische Art und Weise die Klasse gehalten. Das war auch nochmal ein Highlight für den erfahrenen Keeper Andreas Luthe, der nach der Partie sein Karriereende bekanntgab.

Es wurde emotional: Für Andreas Luthe war es das letzte Spiel.

Schlussmann mit "i-Tüpfelchen" zum Ende

"Für mich fühlt es sich unwirklich an. Ich habe eigentlich nur einen Auftrag gehabt, als ich im Januar hierhin gekommen - Backup zu sein. Dass ich heute hier noch einmal mithelfen konnte, da weiß ich nicht, was ich dazu sagen soll", sagte Andreas Luthe nach dem dramatischen Klassenerhalt in Düsseldorf.

Der erfahrene Keeper war die klare Nummer zwei hinter Stammtorwart Manuel Riemann. Aber in der Relegation war Luthe plötzlich gefragt, weil sich der VfL entschied, in den Relegationsspielen auf seine Nummer eins zu verzichten. "Ich muss den Tag heute auch genießen, ein ganz besonderer Tag in meiner Karriere. Ich habe schon viele tolle Momente in meiner Karriere gehabt, aber das ist noch einmal das i-Tüpfelchen", freute sich der 37-Jährige. "Ich hoffe, wenn ich jetzt in die Kabine komme, dass mir die Jungs noch einmal einen schönen Empfang bereiten und wir dann heute gebührend die Nacht zum Tag machen."

Nachdem Bochum das 0:3 aus dem Hinspiel egalisierte hatte und in der Verlängerung nichts passiert war, musste die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen. Dort war Luthe gefragt - und er hielt einen Elfmeter. "Das hier wird in die Geschichte des Vereins eingehen. Es gibt nicht viele Leute, die uns das wirklich zu getraut haben", weiß der Keeper.

Luthe: "Das ist nichts mehr für mein Herz"

Hochemotional ging es nach dem 6:5 im Elfmeterschießen zu. Die einen feierten den Klassenerhalt, die anderen trauerten aufgrund des Ligaverbleibs. Auch für Luthe waren es besondere Momente, vor den Bochum-Fans stehend hatte der Schlussmann Tränen in den Augen. "Ich bin jetzt ungefähr 16 Jahre Profi. Am Ende habe ich nur noch funktioniert. Du machst das, was du dein ganzes Leben gelernt hast, ratterst alles runter. Ich glaube die Leute außen herum waren aufgeregter als ich. Ich hab einfach meinen Beitrag für das Team leisten wollen", so der 37-Jährige.

Nach diesen Worten ist es kaum überraschend, dass der Torwart kurz später das Ende seiner Karriere bekanntgab. "Das war heute mein letztes Spiel im Profifußball, ich werde nicht nochmal verlängern", stellte Luthe klar. "Das ist nichts mehr für mein Herz, ich muss auch an meine Gesundheit denken. Ich habe eine unfassbar schöne Karriere gehabt, habe unheimlich allen Leuten zu danken, die mir den Weg bereitet und mich unterstützt haben. Dann ist jetzt glaube ich auch der richtige Zeitpunkt, bei meinem Verein mit dem Klassenerhalt Danke zu sagen und dann war es schön."

Insgesamt kann Luthe auf 91 Spiele in der Bundesliga und 187 in der 2. Liga zurückblicken. Zudem kam er 16 Mal im DFB-Pokal zum Einsatz.

OTHER NEWS

60 minutes ago

Russische Physiker und das Problem mit dem US-Visum

1 hour ago

Seltene Erden – die Mogelpackung der Klimawende

1 hour ago

Holt Neo-WAC-Coach Didi Kühbauer Trio aus seiner LASK-Zeit?

1 hour ago

Da braut sich was zusammen

1 hour ago

EM 2024: ZDF-Experte Kramer verrät üble Beleidigung durch Niederlande-Star

1 hour ago

Ukraine-Konferenz und G7-Gipfel: Die doppelte Botschaft an Putin

1 hour ago

Lehrerin beschimpft – Vater muss 2.700 Euro zahlen

1 hour ago

Rasen-Eklat: Vor Schottland-Spiel in Köln: Schweizer ziehen um – Uefa ergreift Maßnahme

1 hour ago

Forderungen aus der Union: Bürgergeld für ukrainische Flüchtlinge stoppen

1 hour ago

Goretzka meldet sich zu Wort

1 hour ago

Wladimir Putin: Suche nach Nato-Schwachstellen? Putins Atom-U-Boot vor der Briten-Küste aufgetaucht

1 hour ago

Russland: Sicherheitskräfte stürmen Gefängnis und befreien Geiseln

1 hour ago

Donald Trump: Trump vergisst sich bei Kilo-Attacke fast - doch sein Spott fliegt ihm um die Ohren

1 hour ago

Kamera lief noch nicht: Schweinsteiger macht anzügliche Geste in Richtung Sedlaczek

1 hour ago

Ich mag keine Hunde und das zerstört mein Dating-Leben

1 hour ago

Sylt: Deutschland-Fahne prangt plötzlich mitten in Westerland – Urlauber ticken aus! „Fragwürdig“

1 hour ago

Royal Family: Private Fotos von "Trooping the Colour" aufgetaucht

1 hour ago

Österreich jubelt beim härtesten Rennen der Welt

1 hour ago

Mallorca: Teile von Palmas Innenstadt gesperrt – was eine Deutsche damit zu tun hat

1 hour ago

Nach Kölner Spiel: Dosen-Müll der EM-Fans überrascht – jedenfalls kein Kölsch

2 hrs ago

Darts-Talent verpasst perfektes Wochenende

2 hrs ago

"It’s not too late": Kurioses Musiala-Angebot von Ex-Klub

2 hrs ago

„Sommer Musi“: Was man im ORF nicht sah

2 hrs ago

Ruhe in Frieden, Tiki-Taka: Titelkandidat Spanien hat sich neu erfunden

2 hrs ago

Für E-Auto-Fahrer: 9 Apps, die jeder auf dem Smartphone haben sollte

2 hrs ago

Kurioser Trashtalk-Dialog um ZDF-Experte

2 hrs ago

Bundesliga: Kurios! An diesem Ort soll Sahin seine Trainerlizenz absolvieren

2 hrs ago

Vera Int-Veen warnt vor Hype-Produkten bei Rewe: „Kauft das nicht“

2 hrs ago

Nach EM-Korb: So urteilt Nagelsmann über Gladbach-Juwel Reitz

2 hrs ago

„Tagesschau“ sorgt für Verwirrung – Zuschauer können nicht wegsehen

2 hrs ago

FC Bayern: Unerwartete Wende bei Vertragspoker mit Alphonso Davies!

2 hrs ago

Bericht: Upamecano liebäugelt mit Bayern-Abschied

2 hrs ago

Kooperation mit Unterhaching kurz vor Abschluss

2 hrs ago

Größter Hund der Welt: »Kevin ist der Inbegriff eines sanftmütigen Riesens«

2 hrs ago

Krieg in der Ukraine: Uneinigkeit bei Friedensgipfel – nicht alle Staaten stimmen Erklärung zu

2 hrs ago

Vor Gericht gescheitert: Essen gibt ihren Widerstand gegen AfD-Parteitag auf

2 hrs ago

Das Waldviertel auf Besuch am Wiener Heldenplatz

2 hrs ago

ORF-Experte Mählich zehn Minuten nicht zu verstehen

2 hrs ago

Zum „kompletten Politikwechsel“ bereit: CDU will mit der SPD im Bundestag zusammenarbeiten

2 hrs ago

Geniales Rezept für Käsekuchen: Blitzschnell zum Gaumenschmaus