Nordkorea: Rakete mit Spionagesatellit explodiert kurz nach Start

Pjöngjang treibt sein Satellitenprogramm voran, muss nun aber einen Rückschlag hinnehmen. Der Start der jüngsten Entwicklungsstufe ging gründlich schief – in Japan gab es Evakuierungsalarm.

nordkorea: rakete mit spionagesatellit explodiert kurz nach start

Nordkorea: Rakete mit Spionagesatellit explodiert kurz nach Start

Vor fast genau einem Jahr ging ein vergleichbarer Anlauf schon einmal daneben. Nun hat Nordkorea erneut einen Versuch gestartet, einen Satelliten für militärische Zwecke in eine Erdumlaufbahn zu bringen. Mit dem gleichen Endergebnis.

Die Trägerrakete mit dem Aufklärungssatelliten »Malligyong-1« sei kurz nach dem Start in der Luft explodiert, berichteten die nordkoreanischen Staatsmedien in der Nacht zum Dienstag (Ortszeit). Der Grund dafür könnte nach erster Einschätzung von Experten ein Triebwerksfehler gewesen sein, hieß es. Es könnten aber auch andere Probleme vorgelegen haben.

DER SPIEGEL fasst die wichtigsten News des Tages für Sie zusammen: Was heute wirklich wichtig war - und was es bedeutet. Ihr tägliches Newsletter-Update um 18 Uhr. Jetzt kostenfrei abonnieren.

Südkoreas Militär hatte den Start der Rakete an der Westküste des abgeschotteten Nachbarlandes am späten Montagabend erfasst. Wenige Minuten danach seien »zahlreiche Trümmerteile« im Meer gesichtet worden, die von der Rakete stammen könnten, teilte der Generalstab in Seoul mit.

Später äußerte Südkoreas oberste Kommandostelle, die Rakete sei möglicherweise während der Flugphase explodiert. Japan rief aufgrund des Geschosses zwischenzeitig einen Evakuierungsalarm für seine südliche Insel Okinawa aus.

Trotz des Fehlversuchs sprach Südkoreas Militär von einer Provokation. Es warf Nordkorea vor, erneut Technologie zu verwenden, die in direktem Zusammenhang mit seinem Programm für ballistische Raketen stehe. Dem Land sind Starts oder auch nur Tests solcher Raketen durch Uno-Beschlüsse untersagt. Die Raketen können – je nach Bauart – mit Atomsprengköpfen bestückt werden. Nordkorea unterliegt wegen seines Atomwaffenprogramms internationalen Sanktionen.

Erfolgreicher Start führte zu neuen Sanktionen

Nordkorea hatte zuvor Japan darüber informiert, in den nächsten Tagen eine Trägerrakete mit einem Satelliten starten zu wollen. Dabei wies es drei Gefahrenzonen im Meer aus, in die Raketentrümmer fallen könnten. Nach dem missglückten Anlauf im Mai 2023 hatte das diktatorische Regime in Pjöngjang Folgen für die Verantwortlichen des Programms angedeutet. Ein weiterer Versuch lief dann im November besser.

Der Raketenstart erfolgte nur wenige Stunden nach einem Dreier-Gipfeltreffen zwischen Südkorea, China und Japan. Südkoreas Präsident Yoon Suk Yeol hatte Nordkorea beim Treffen mit den Ministerpräsidenten Japans und Chinas, Fumio Kishida und Qiang, in Seoul vor dem Start eines weiteren Spionagesatelliten gewarnt. Die internationale Gemeinschaft müsse darauf resolut reagieren, sagte Yoon.

Die USA und ihre Partnerländer Südkorea, Japan und Australien hatten Nordkorea wegen des Starts seines ersten Spionagesatelliten im November mit neuen Sanktionen belegt. Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hatte angekündigt, sein Land werde in diesem Jahr drei weitere Aufklärungssatelliten starten lassen, um Südkorea und die USA genauer beobachten zu können. Beiden Ländern wirft Pjöngjang eine feindselige Politik vor.

OTHER NEWS

47 minutes ago

International: "Grenzt an Illegalität": CR7 macht Legende fassungslos

47 minutes ago

Liebeshoroskop vom 24.06. bis 30.06.2024: Zweite Chance für die Liebe

47 minutes ago

Auf Matsch folgt Sonne beim «Southside»

47 minutes ago

Politischer Paukenschlag – Innenminister wollen Bürgergeld für Ukrainer abschaffen

47 minutes ago

Insa: BSW wieder bei acht Prozent - Union doppelt so stark wie SPD

59 minutes ago

Trump schlägt Kampfsportliga für Migranten vor

59 minutes ago

Völlig losgelöst: Prinz William tanzt wild bei Taylor Swift Konzert

59 minutes ago

Mehrere Millionen Euro Schaden bei Brand von Holz-Betrieb

59 minutes ago

Praktische Wegbegleiter für Wohnmobil und Campen: 6 spannende Smartphone-Gadgets

60 minutes ago

Wartungsarbeiten Tannhausen am 23.06.2024: Wo mit Störungen zu rechnen ist

1 hour ago

Missbrauch in der Katholischen Kirche Unter den Augen des Bistums

1 hour ago

Deutsche Volleyballer beenden Nationenliga mit klarem Sieg

1 hour ago

Polaschek will noch Freizeitpädagogik-Reform durchsetzen

1 hour ago

Russland und der Kult um den toten Wagner-Chef Prigoschin

1 hour ago

Trump will „religiöse Freiheit aggressiv verteidigen“

1 hour ago

Villgratental-Landesstraße in Osttirol nach Unwettern gesperrt

1 hour ago

ZDF: Es ist schon wieder passiert – und keiner sagt etwas

1 hour ago

EM 2024: Chaos bei Türkei-Niederlage gegen Portugal

1 hour ago

Wetter in NRW: Kommt jetzt der richtige Sommer? Experte deutlich – „Zweifel kommen auf“

1 hour ago

Darum solltest du mindestens einmal im Leben alleine verreisen

1 hour ago

Wer steht noch an Russlands Seite?

1 hour ago

Studie zeigt: Mit einer Blutgruppe wird man besonders oft von Mücken gestochen

1 hour ago

Medien: Bayern verleiht Youngster Wanner an Heidenheim

1 hour ago

Das wären die möglichen ÖFB-Gegner im Achtelfinale

1 hour ago

Fünf Tipps von Apple-CEO Tim Cook, wie man ein Unternehmen leitet und ein Team führt

1 hour ago

Kritik: Smashing Pumpkins in Berlin – Können’s nicht mehr, trifft dennoch ins Herz

1 hour ago

Gelöste Atmosphäre im ÖFB-Camp am Tag nach Sieg gegen Polen

1 hour ago

Hausberg der Grazer: Die sagenumwobenen Geheimnisse des Schöckls

1 hour ago

„Arbeitsaufnahme oder Rückkehr“: CSU-Landesgruppenchef Dobrindt droht Ukrainern ohne Job

1 hour ago

„Es muss was Größeres sein!“ Erinnerungen an tödlichen Flugzeugabsturz in kleinem HSK-Dorf

1 hour ago

Neue Retro-Modelle von Kawa für 2025: Kawasaki W 230 kommt nach Deutschland

1 hour ago

Ukraine: Warum der Krieg durch Eskalation nicht verkürzt werden kann

1 hour ago

Formel 1 gratis anschauen: So sehen Sie den Spanien-GP in Barcelona live

1 hour ago

Erstes EU-Land führt Sechs-Tage-Woche ein

1 hour ago

Am Grünen See: Helmut Marko kauft ehemaligen Gasthof

2 hrs ago

Kommentar: Unfair! EM-Modus muss geändert werden

2 hrs ago

Bis zu 24 Euro Stundenlohn: Ich helfe Familien nachts mit ihren Babys

2 hrs ago

Olympia! Sprintqueen läuft Fabelzeit

2 hrs ago

Trotz drohender Sperre: Tah wird sich nicht schonen

2 hrs ago

Wie Verstappen seit Monaten ernsthafte Bedenken andeutet