Ukraine-Krieg: EU beschließt neue Regelung für Russland-Sanktionen

ukraine-krieg: eu beschließt neue regelung für russland-sanktionen

Europäische Fahnen data-portal-copyright=

Künftig sollen auch Sanktionen möglich gegen Personen möglich sein, die die Opposition unterdrücken. Damit reagiert die EU auch auf den Tod von Alexej Nawalny.

Die Außenminister der 27 EU-Staaten haben rund dreieinhalb Monate nach dem Tod des Kremlkritikers Alexej Nawalny einen neuen Rechtsrahmen zur Sanktionierung schwerer Menschenrechtsverletzungen in Russland beschlossen.

Die neue Regelung soll es unter anderem ermöglichen, Strafmaßnahmen gegen Personen und Organisationen zu erlassen, die für die Unterdrückung der Opposition in dem Land verantwortlich sind, wie mehrere Diplomaten am Montag der Deutschen Presse-Agentur sagten.

Von den Betroffenen müssen zum Beispiel in der EU vorhandene Vermögenswerte eingefroren werden. Personen dürfen zudem nicht mehr in die EU einreisen. Informell wird der neue Rechtsrahmen in Brüssel auch als Nawalny-Sanktionsregime bezeichnet. In einem ersten Schritt werden mit dem neuen Sanktionsregime nach Angaben von Diplomaten etwa 20 neue Listungen vorgenommen.

Wegen des Todes von Nawalny hatten die EU-Staaten schon im März mit einem bereits bestehenden Sanktionsinstrument Strafmaßnahmen gegen 33 Personen aus Justiz und Politik verhängt. Symbolisch wurden zudem die zwei Strafkolonien, in denen Nawalny zuletzt inhaftiert war, auf die EU-Sanktionsliste gesetzt.

Der zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilte Oppositionspolitiker war Mitte Februar in einem Straflager in Sibirien gestorben. Deutschland und die anderen 26 EU-Staaten sind der Auffassung, dass Präsident Wladimir Putin und die russischen Behörden die Schuld am Tod des Politikers tragen.

Noch keine Einigung gibt es in der EU bislang über Vorschläge für ein neues Sanktionspaket wegen des anhaltenden russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine. Über dieses sollen erstmals in größerem Ausmaß Russlands milliardenschwere Geschäfte mit Flüssigerdgas (LNG) ins Visier genommen werden.

Nach Angaben von Diplomaten will die Europäische Kommission unter anderem verbieten lassen, dass Häfen wie der im belgischen Zeebrugge zur Verschiffung von russischem LNG in Drittstaaten genutzt werden.

Dies soll dann dazu führen, dass Russland wegen mangelnder Transportkapazitäten weniger Flüssigerdgas verkaufen und weniger Geld in seinen Angriffskrieg stecken kann.

OTHER NEWS

1 hour ago

In Frankreich bahnt sich Böses an

1 hour ago

Sieg gegen Tsitsipas: Struff stürmt ins Viertelfinale

1 hour ago

Das bittere Drama um eine deutsche Leichtathletin

2 hrs ago

User kocht KI-Rezept, entkommt nur knapp dem Tod

2 hrs ago

Umfrage: FPÖ und ÖVP jetzt Kopf an Kopf

2 hrs ago

Bezahlkarte: Vorschlag der Ministerpräsidentenkonferenz höchstens 50 Euro in bar für Geflüchtete

2 hrs ago

Handball: Füchse verpflichten Ex-Europameister Reichmann

2 hrs ago

Deutschland verhindert noch schärfere Sanktionen gegen Russland

2 hrs ago

Pierer und Mateschitz steigen bei Feuerwehrausrüster Rosenbauer ein

2 hrs ago

Nach Selbstanzeige: Hypo Vorarlberg zahlt 2,5 Millionen Euro Steuern nach

2 hrs ago

Persönlichkeitsveränderung bei Parkinson: Wenn die Krankheit das Wesen verändert

2 hrs ago

Sexappeal: Was Männer unwiderstehlich macht

2 hrs ago

Israel-Gaza-Krieg: Armeesprecher stellt militärischen Sieg über die Hamas infrage

2 hrs ago

Ein absolutes Muss für "LOL"-Fans: Erster Trailer zur Amazon-Serie "Perfekt verpasst" mit Bastian Pastewka und Ange Engelke

2 hrs ago

„Es entsteht gerade neue Hoffnung": Ifo hebt Prognose für die deutsche Wirtschaft auf den höchsten Wert aller Institute an

2 hrs ago

"Alles was zählt": Zwei weitere Hauptrollen! Was die Neuen für die Steinkamps bedeuten

2 hrs ago

Fußball-EM 2024: New York Times lästert über Gastgeber Deutschland: „absolutes Chaos“

2 hrs ago

Riesige Open-World im Mittelalter: Xbox-Spieler sparen mehr als 100 Euro

2 hrs ago

Mit falschem Maskottchen: Youtuber: UEFA wollte Video von EM-Eröffnung verhindern

2 hrs ago

Varta kappt Umsatzziel wegen schwacher Nachfrage

2 hrs ago

Statt Jeans: Diese Stoffhose von Lidl tragen wir im Sommer!

2 hrs ago

Sieg im Gigantenduell! Spanien bezwingt Italien

2 hrs ago

Casemiro kann gehen: Man Utd nimmt Nachfolger ins Visier

2 hrs ago

Stefan Mross gedenkt seinem verstorbenen Ex-Schwiegervater Eberhard Hertel

2 hrs ago

Soll auch Schäden von Extremwetter decken: Keine Einigung zwischen Bund und Ländern bei Pflichtversicherung

2 hrs ago

CDU-Chef - Merz fliegt Eurofighter, sein Co-Pilot grinst: „Der hat die ganze Zeit Gas gegeben“

2 hrs ago

Ü50-Frauen aufgepasst: Diese Tchibo-Jeans hat den schmeichelhaftesten Schnitt!

2 hrs ago

EM 2024: Kein Wunder, dass Grimaldo in der Furia Roja kein Stammspieler ist!

2 hrs ago

Bei Schaulaufen der Royals: Kanes Tor reicht zu Remis

2 hrs ago

„Neukölln zu Gaza machen“: Berlinerin nach Posting zu Bewährung verurteilt

2 hrs ago

„The Boys“: Staffel 5 - Deshalb endet die Serie schon mit der nächsten Staffel!

2 hrs ago

Disney+: Neue Serien und Filme im Juli 2024

2 hrs ago

Unwetter: Eurocity strandet wegen Baum auf Oberleitung

2 hrs ago

Steckt die Modemarke Superdry in der Krise?

2 hrs ago

Was hier in Schulen aufgehängt werden soll, sorgt für eine Welle der Empörung

2 hrs ago

Chinas Küstenwache bedroht philippinische Soldaten mit Messern

2 hrs ago

Gift knapp überlebt – nun will Putin ihn brutal brechen

2 hrs ago

Kelly Piquet zeigt romantische Fotos mit Max Verstappen

2 hrs ago

So einfach werden Sie Wasserflecken in der Dusche los

2 hrs ago

Wäsche stinkt nach dem Waschen? Diesen Hygiene-Fehler machen die meisten