„Sind Sondermüll“: Untersuchung zeigt, dass viele bienenfreundliche Pflanzen giftige Stoffe enthalten

Gefährliche Fehlkäufe

„Sind Sondermüll“: Untersuchung zeigt, dass viele bienenfreundliche Pflanzen giftige Stoffe enthalten

Bienen reagieren stark auf Pestizide. Über 90 Prozent der im Handel erhältlichen „bienenfreundlichen“ Pflanzen können so für die Tiere zur tödlichen Falle werden.

Schon kleine Schritte im Garten leisten oft einen großen Beitrag für die Natur. Honigbienen, Hummeln und Wildbienen sind besonders beliebt bei Balkon- und Gartenbesitzern, die sie unterstützen möchten. Dazu zählt auch der Kauf bienenfreundlicher Pflanzen, die man mit dem entsprechenden Etikett in zunehmender Zahl im Gartenfachhandel und Supermärkten findet. Leider sind über 90 Prozent davon sehr bienenfeindlich, haben Untersuchungen des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) der letzten drei Jahre gezeigt.

Aus „bienenfreundlichen“ Pflanzen wird eine Giftfalle

„sind sondermüll“: untersuchung zeigt, dass viele bienenfreundliche pflanzen giftige stoffe enthalten

Holzfigur einer lächelnden Biene und blühende Lupinen

Nur dank Insekten wie Bienen, Schmetterlingen oder Schwebfliegen und ihrer Bestäubungsleistung funktioniert der weltweite Pflanzenanbau von Gemüse bis hin zu Obstbäumen – etwa 80 Prozent aller Pflanzenarten sind auf tierische Bestäuber für ihre Vermehrung angewiesen. Da greift man doch gerne zu insektenfreundlichen Pflanzen, um den Tieren zu helfen. Doch Auslobungen wie „bienenfreundlich“ halten oft nicht, was sie versprechen: Viele dieser Pflanzen kommen von weit her und sind mit Pestiziden behandelt worden, deren Einsatz in Deutschland verboten sind.

Noch mehr spannende Gartenthemen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch wenn eine Pflanzensorte per se sehr gut als Pollen- und Nektarspender für Insekten geeignet ist – sobald die hochsensiblen Bienen damit in Berührung kommen, nehmen sie die Pflanzenschutzmittel auf und die Blüten werden zu einer giftigen Bienenfalle. Die Tiere reagieren schon auf kleinste Mengen Pestizide: „Wenn die Bienen an eine pestizidverseuchte Pflanze geraten, sterben die Bienen“, erklärt der Imker Frank Werners in der ARD-Sendung Plusminus.

Lavendel wird zum „Sondermüll“

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland hat von 2021 bis 2023 als „bienenfreundlich“ ausgelobte Pflanzen aus Gartencentern, Baumärkten, Supermärkten und aus dem Online-Handel untersucht. In über 90 Prozent der Pflanzen fanden sich Pestizide. Corinna Hölzel vom BUND führt dies in der Sendung aus: „Die heftigsten Belastungen waren 20, 22 Pestizide in einer Gänsekresse oder 19 Pestizide in einem Lavendel. Also Rückstände von unterschiedlichsten Fungiziden, Insektiziden, viele eben auch nicht zugelassen. Also das ist schon eher Sondermüll, als dass es den Bienen tatsächlich hilft“.

Diese Pflanzen werden meist gar nicht vor Ort in heimischen Gärtnereien gezogen, sondern stammen von Jungpflanzenproduzenten aus Asien oder Afrika, beispielsweise in Kenia. Dort ist der Einsatz EU-weit verbotener Pestizide wie Carbendazim erlaubt. Dieser für Menschen ebenfalls hochgiftige Wirkstoff wurde auch auf den Pflanzen gefunden, die der BUND untersucht hat. Für den Import von Zierpflanzen gibt es keine gesetzlichen Regelungen, die man kontrollieren könnte.

Wie kann ich wirklich bienenfreundliche Pflanzen im Handel erkennen?

„Bienenfreundlich“ ist kein geschützter Begriff und das Etikett, der sogenannte Pflanzenpass einer Topfpflanze, verrät nur den letzten Standort einer Pflanze, aber nicht das Herkunftsland. Soweit erfassbar, sollte man daher zu europäischer Pflanzenware greifen. Der BUND rät dazu, Zierpflanzen aus regionalen Gärtnereien zu kaufen, die vollständig dort gezogen wurden oder zu Bio-Ware zu greifen. Vor allem heimische Pflanzenarten und -sorten, die zu Klima und Boden passen, sind eine gute Wahl. Diese sind auch widerstandsfähig gegen Krankheiten und Schädlinge.

OTHER NEWS

36 minutes ago

Studie: Nachfrage-Delle bei Elektroautos bald wieder vorbei

36 minutes ago

Ballermann-Legende ganz plötzlich verstorben

36 minutes ago

"Einer der besten Trainer, die ich je gesehen habe": Star von Liverpools Premier-League-Rivalen würdigt Jürgen Klopp

36 minutes ago

Keine Titel, kein Trainer, kein Supercup: FCB am Nullpunkt

40 minutes ago

Trump weist Vorwürfe des „Einfrierens“ bei einer Kundgebung zurück

40 minutes ago

Gold kaufen: Goldpreis springt auf Rekordhoch

46 minutes ago

Lounge Swimwear für den Sommer: Bikinis, Badeanzüge und mehr!

46 minutes ago

FPÖ feuert gegen Zadić – "1,5 Mio. Steuergeld versenkt"

46 minutes ago

„Freuen uns aus tiefstem Herzen“: Iranischer Widerstand bejubelt in Berlin Tod von Präsident Raisi

52 minutes ago

FC Schalke 04: Mega-Geschenk für Terodde – doch es ist nicht vom S04

52 minutes ago

1. FC Köln: U21 schlägt Düsseldorf und behält Kapitän Marco Höger an Bord

54 minutes ago

Andrea Kiewel: Nach „Fernsehgarten“-Auftritt zieht der Sender klares Urteil

54 minutes ago

Wohnungsmangel bekämpfen: Justizminister Buschmann will Baurecht reformieren

54 minutes ago

Olaf Scholz' Haushalts-Plan: Lässt Pistorius sich das gefallen?

54 minutes ago

"Völliger Irrsinn" – Vilimsky erteilt knallharte Absage

54 minutes ago

APG-Vorstand Christiner: „Uns rennt die Zeit davon"

54 minutes ago

Dichter Verkehr – Autofahrer tanzen mitten auf Straße

54 minutes ago

„Ich soll nicht durchs Bild laufen“ - Influencer filmt Frau ohne Einverständnis beim Sport und teilt Video im Netz

59 minutes ago

Formel 1: Hamilton packt aus! DIESER Pilot soll sein Nachfolger werden

59 minutes ago

Kein Museum: Dardais nächster Hertha-Abschied

60 minutes ago

Großaufgebot kämpfte gegen Brand in Heustadl

60 minutes ago

Umfrage: Was Analysten Immobilienaktien in der kommenden Zeit zutrauen

60 minutes ago

"Sturm der Liebe" aus Programm gestrichen: Wann kommt die Serie zurück?

60 minutes ago

So will Netflix legendäre Sci-Fi-Reihe retten, die im Kino 4 Mal gegen die Wand gefahren wurde

60 minutes ago

Liebes-Aus? Diese 8 Trennungstypen verraten, wer du wirklich bist

60 minutes ago

Glas Wasser zu teuer? "Gäste können ja am Klo trinken"

1 hour ago

Nur vier Heimsiege: Minus-Rekord und Enttäuschung bei Rapid

1 hour ago

Blitzeinschläge in Zeltlager: Großeinsatz, 38 Menschen im Spital

1 hour ago

Millionenschaden wohl durch manipulierte Wasserleitung

1 hour ago

Giro d'Italia: Tadej Pogačar auf dem Weg zum Gesamtsieg nach beeindruckender Machtdemonstration

1 hour ago

Abstieg von Hansa Rostock: Verletzte und Strafanzeigen nach Ausschreitungen

1 hour ago

Switch in Gefahr: Das müsst ihr laut Nintendo endlich sein lassen

1 hour ago

Lugner: Jetzt ist er getrennt von seinem "Bienchen"

1 hour ago

Verfassungsgericht schließt Ex-Präsident Zuma von Wahl aus

1 hour ago

Nach Bayern-Gerüchten: Jetzt spricht De Zerbi

1 hour ago

Waipu TV Stick: Reset auf Werkseinstellungen

1 hour ago

Pepe Lienhard: Udo Jürgens' Bandleader von Nemo begeistert

1 hour ago

Schimmel: Kann man Karotten mit dunklen Flecken noch essen?

1 hour ago

Star Wars Outlaws: Das Star-Wars-Epos 2024 im Mega-Preview

1 hour ago

„Unglaublich schade“: Star-Flaute beim ZDF-„Fernsehgarten“ – Matthias Reim nennt Grund

Kênh khám phá trải nghiệm của giới trẻ, thế giới du lịch