«Gefahr für Wanderer»: Leservideo zeigt mysteriösen Steinwerfer am Rochers de Naye

Ein Wanderer hat am Samstag oberhalb von Montreux VD eine bemerkenswerte Beobachtung gemacht. Der Leserreporter filmte einen Mann in einer Art Verkleidung, der mutmasslich einen Felsen den Berg hinauftrug und herunterwarf. Die Polizei warnt vor solchen Aktionen.

«gefahr für wanderer»: leservideo zeigt mysteriösen steinwerfer am rochers de naye

Leservideo zeigt mysteriösen Steinwerfer am Rochers de Naye

Die Aufnahme erinnert an den griechischen Mythos von Sisyphos. Ein Mann schleppt einen grossen Stein den Berg hinauf. Kaum oben angekommen, rollt der Brocken wieder herunter.

Sisyphos musste diesen sinnlosen Vorgang bis in alle Ewigkeit wiederholen. So besagt es die Legende. Die Aktion, die ein Wanderer aus Lausanne am vergangenen Samstag beobachtete, war nur von kurzer Dauer. Das Video des Augenzeugen mutet trotzdem reichlich absurd an: «Ich war am Wandern am Rochers de Naye, als ich diesen komischen Typen entdeckte», sagt der Leserreporter zu Blick. «Er war auffällig angezogen, mit einem roten Pulli und einer Kapuze über dem Kopf. Zudem hatte er einen weissen Kragen, der irgendwie barock aussah oder wie eine Theaterverkleidung.»

Zahlreiche Ausflügler wegen Zahnradbahn

Der Rochers de Naye oberhalb von Montreux VD zieht bei schönem Wetter zahlreiche Ausflügler an, nicht zuletzt dank der Zahnradbahn, die auf den Gipfel führt. Dass ein Mann hier anscheinend einen Felsbrocken in Richtung Tal beförderte, beunruhigt den Augenzeugen aus Lausanne. «Das ist supergefährlich, es könnte ja sein, dass Wanderer in der Nähe sind. Diese könnten sich verletzen. Oder es könnte sogar noch Schlimmeres passieren.»

Der Leserreporter nahm die Aktion etwa um 16 Uhr mit dem Handy auf. Die Geschichte ging wohl glimpflich aus: Wäre jemand verletzt worden, hätte die Waadtländer Kantonspolizei das erfahren. Sprecher David Guisolan erklärt auf Anfrage, er habe keine Kenntnis vom Vorfall. Es sei auch nicht bekannt, wie viele Menschen sich zum fraglichen Zeitpunkt am Ort des Geschehens am Nordwesthang des Rochers de Naye befunden hätten.

«Was die Art des Materials des Objekts betrifft, das den Hang hinuntergeworfen wurde, ist es unwahrscheinlich, dass es sich um Stein handelt», sagt Guisolan nach Sichtung des Videos weiter. Das sei daran zu erkennen, wie der Mann mit dem Gegenstand umgehe. Tatsächlich scheint der Verkleidete relativ leichtfertig mit dem vermeintlichen Felsbrocken zu hantieren. Trotzdem warnt Guisolan davor, Gegenstände in den Bergen in Richtung Tal zu werfen: «Wir verurteilen diese Tat, die eine eindeutige Gefahr darstellt.»

OTHER NEWS

4 hrs ago

«Zuerst dachte ich, ich sehe nicht recht»

4 hrs ago

Fialas Show und Josis Kurven: Fünf magische Schweizer WM-Momente

4 hrs ago

Auf Mallorca: Tausende demonstrieren gegen den Tourismus-Exzess

5 hrs ago

Zürcher Universitätsspital kommt nicht zur Ruhe: Staatsanwaltschaft will Freispruch von Ex-Herzchirurgie-Chef anfechten

5 hrs ago

«Marke massiv geschädigt» – Club will gegen Nazi-Gröhler klagen

5 hrs ago

Heinz Hoenig: So geht es ihm nach der Speiseröhren-Operation

5 hrs ago

Schauspielerin pöbelt dieselbe Security-Frau an wie Kelly Rowland

5 hrs ago

Migranten aus dem Maghreb: Um Identität zu verschleiern – über 90 Prozent haben keine Papiere

5 hrs ago

«Nur weil wir reich und russisch sind»: Oligarch Melnitschenko teilt gegen die Schweiz aus

5 hrs ago

König Frederik und Familie zeigen sich auf Palastbalkon

5 hrs ago

Fürstin Charlène: Süsse Aufnahme mit ihren Zwillingen

5 hrs ago

Messer-Attacke im US-Bundesstaat Massachusetts: Täter greift ohne Vorwarnung Mädchen an

6 hrs ago

Samuel Alito, der schamloseste Richter der USA

6 hrs ago

Comedy-Star Viktor Giacobbo zu Besuch im Sikypark

6 hrs ago

Podestplatz von Marc Hirschi in Frankreich

6 hrs ago

Töfffahrer (19) nach Selbstunfall verstorben

6 hrs ago

Ein energiegeladenes Porträt einer Sexarbeiterin in Brooklyn gewinnt die Goldene Palme: Der aufstrebende Regisseur Sean Baker steht für ein neues «New Hollywood»

6 hrs ago

Brand in Baumarkt in Charkiw nach russischem Luftangriff gelöscht

6 hrs ago

Haus des Geldes: Keine andere Schweizer Bank bezahlt so hohe Boni wie die EFG

7 hrs ago

Bitte Bonus zurückzahlen!: UBS verschickt Einzahlungsscheine an ehemalige CS-Topmanager

7 hrs ago

Migros will nicht mehr «nachhaltigste Detailhändlerin der Welt» sein

7 hrs ago

Bergung des Dampfschiffs "Säntis" ist gescheitert

7 hrs ago

Nächster Skandal in Deutschland: Ganzes Party-Zelt singt «Ausländer raus»

7 hrs ago

Flucht aus der Zwangsehe: 19 Jahre nach der unfreiwilligen Heirat: «Ich will diesen Mann nicht»

7 hrs ago

«Es hüpft wie ein Känguru»: Verstappen völlig ratlos

7 hrs ago

40 Jahre Raub des Unspunnensteins: «Wenn der Stein zurückkommt, dann auf spektakuläre Art und Weise»

7 hrs ago

Lauschen unsere Smartphones wirklich mit?

7 hrs ago

«Dem 12-Jährigen geht es den Umständen entsprechend gut»

7 hrs ago

Angelo Kelly: Rührender Post nach «Let's Dance»-Sieg von Sohn Gabriel

7 hrs ago

4,71 m in Nancy bringen Angelica Moser den Sieg

7 hrs ago

Die alte Liebe lockt den FCSG-Leader: Verliert St. Gallen seinen Fussballgott Görtler?

7 hrs ago

Berner Platte – die SonntagsBlick-Kolumne: Bundesrätliche Tourismusförderung

8 hrs ago

Bergung des Dampfschiffs "Säntis" im Bodensee mit Problemen

8 hrs ago

Andreas (53) und Anna Rohr (44) auf der Suche nach einem Grundstück: Ein Haus soll umziehen

8 hrs ago

Gerhard Pfister erwägt ein Ja der Mitte zur Halbierungsinitiative

8 hrs ago

Frederik von Dänemark: So feiert er seinen ersten Geburtstag als König

8 hrs ago

Freunde müssen es mitansehen: Mann (†22) stürzt in Freiburg 20 Meter von Klippe

8 hrs ago

Das erneuerte Verwaltungsgebäude ist eröffnet

8 hrs ago

Russland leakt «Schlusserklärung» der Bürgenstock-Konferenz

9 hrs ago

Benetton-Mutter Edizione stellt 260 Millionen für Rettung bereit

Kênh khám phá trải nghiệm của giới trẻ, thế giới du lịch