In diesen 5 Bundesländern starten Gewaltambulanzen

in diesen 5 bundesländern starten gewaltambulanzen

Interview und Redaktionsbesuch Justizministerin Alma Zadic

Lange waren sie angekündigt worden, jetzt steht ihr Start unmittelbar bevor. 2024 kommen die ersten Gewaltambulanzen.

Ein Herzensprojekt von Justizministerin Alma Zadic (Grüne) steht in den Startlöchern: Anfang des nächsten Jahres sollen die ersten Gewaltambulanzen ihre Arbeit aufnehmen, kündigt die Ministerin im “Heute”-Interview anlässlich der 16 Tage gegen Gewalt an Frauen an. Kern der Reform ist, dass Verletzungen von gewaltbetroffenen Frauen mit gerichtsmedizinischer Expertise befundet werden. Dazu können die Frauen entweder direkt in die Gewaltambulanz kommen oder mobile Teams können hinzugezogen werden, oder Ärztinnen und Ärzte dort anrufen. In Pilotprojekten soll jetzt getestet werden, wie diese Ambulanzen am besten zum Einsatz kommen können.

“Die Gewaltambulanzen sind deswegen so wichtig, weil sie Gewaltbetroffenen niederschwellig die Möglichkeit bieten, dass ihre Verletzungen gleich wenn sie behandelt werden auch gerichtsfest gemacht werden”, so Zadic. In Gerichtsverfahren wegen Gewaltdelikten sei in der Vergangenheit oft Aussage gegen Aussage gestanden. “Und das hat bedeutet: Im Zweifel für den Angeklagten, der wird freigesprochen.” Einer der Gründe, warum es so wenige Verurteilungen in diesem Bereich gebe, sei, “dass uns schlicht und ergreifend die Beweise fehlen”.

Mit den Gewaltambulanzen könnte die Verurteilungsquote bei Gewalt gegen Frauen gehoben werden, hofft die Ministerin. “Denn dann werden die Verletzungen von gewaltbetroffenen Frauen von Anfang an gerichtsfest gemacht und können in einem Verfahren dem Gericht zur Verfügung gestellt werden.” Und damit würde eben die Zahl der Verurteilungen steigen.

Derzeit würden gerade die Förderverträge mit den betreffenden Institutionen finalisiert. Das erste Pilotprojekt startet laut Zadic mit der MedUni Graz, die die Steiermark, Kärnten und das südliche Burgenland abdecken soll. Ein weiteres ist mit der MedUni Wien für den Raum Wien, Niederösterreich und Nordburgenland geplant.

Nach bereits 26 Frauenmorden im heurigen Jahr fordert die Justizministerin ein Gesamtkonzept für Österreich. “Um Gewalt gegen Frauen in den Griff zu bekommen, muss man an sehr vielen Schrauben drehen. Gerade diese Form der Gewalt hat viel mit patriarchalen Strukturen zu tun. Notwendig sind Maßnahmen vom Kindergarten über die Schule bis hin zum Arbeitsplatz, wo tatsächliche Gleichstellung gelehrt und auch gelebt wird.”

Besonders wichtig sei hier die Präventionsarbeit. “Dort, wo der Mann das Gefühl hat, über der Frau zu stehen, und sich irgendwann selbst ermächtigt und zuschlägt, ist schon vieles schief gelaufen.” Neben der präventiven Arbeit müsse man, wenn Gewalt passiert, dafür sorgen, dass diese Gewalt nicht eskaliert und in einen Femizid mündet.

In der Vergangenheit habe man bei vielen Femiziden gesehen, dass es bereits vor dem Mord zu Gewalt von Seiten des Partners gekommen sei. Trotzdem hätten sich diese Frauen an niemanden gewandt, weder an die Behörden noch an NGOs oder Frauenschutzorganisationen, so Zadic. “Das ist der Grund, wieso wir alle diese Angebote sichtbarer und vor allem auch niederschwelliger machen müssen.”

News Related

OTHER NEWS

Fix! Diese Personen bekommen bald mehr Geld aufs Konto

Fix! Diese Personen bekommen bald mehr Geld aufs Konto In der dritten Runde der Kollektivvertragsverhandlungen in der Sozialwirtschaft ist in der Nacht eine Einigung erzielt worden. Das sind die Details. ... Read more »

Sozialwirtschaft: KV-Abschluss nach 16 Stunden

++ THEMENBILD ++ PFLEGE / KRANKENPFLEGE / PFLEGEREGRESS / ALTENPFLEGE / GESUNDHEIT Einen Durchbruch hatte die dritte Runde der Kollektivvertragsverhandlungen für die Beschäftigten im privaten Pflege-, Gesundheits- und Sozialbereich (“Sozialwirtschaft Österreich”) ... Read more »

Struber: "Wir wissen, dass es bereits jetzt eine Entscheidung geben kann"

Red Bull Salzburg hat am Mittwoch ein schwieriges Auswärtsspiel bei Gruppenleader Real Sociedad zu bestreiten. Die Mozartstädter denken vor der Begegnung aber nicht an die Tabellenkonstellation. Gerhard Struber ruft dazu ... Read more »

Experten stehen vor Rätsel: Mysteriöse Alien-Kugel an Strand gefunden!

Alien-Kugel Die mysteriöse Metallkugel mit einem Durchmesser von etwa 1,5 Metern hat im Internet für heftige Spekulationen gesorgt. Die Polizei und die Anwohner einer japanischen Küstenstadt stehen vor einem Rätsel: ... Read more »

Feinstaub in Österreich: Richtwerte 2022 an allen Messstellen überschritten

Das Land Salzburg hat festgestellt, dass allein das kürzlich aufgehobene flexible Tempolimit 100 (IG-L Tempolimit) auf der Tauernautobahn (A10) den Stickoxidausstoß beim Pkw-Verkehr um 19 Prozent reduzierte. 2022 sind bei ... Read more »

„Wäre besser für uns, stärkere Gegner zu bekommen“

„Wäre besser für uns, stärkere Gegner zu bekommen“ Nach der erfolgreichen EM-Qualifikation und dem souveränen Auftritt gegen Deutschland hängen die Trauben in Österreich hoch. Bereits am Samstag wird darüber entschieden, ... Read more »

Gvardiol freut sich auf RB-Duell

Verteidiger Josko Gvardiol von Champions-League-Sieger Manchester City geht die Partie gegen seinen Ex-Klub RB Leipzig mit vollem Fokus an. Gvardiol freut sich auf RB-Duell Verteidiger Josko Gvardiol vom Champions-League-Sieger Manchester ... Read more »
Top List in the World