Bitcoin klettert zeitweise 13%, Coinbase erleidet Datenkollaps

(Bloomberg) — Nachdem Bitcoin am Mittwoch erstmals seit November 2021 die Marke von 60.000 Dollar geknackt hat, nahm die Rally noch deutlich an Fahrt auf. Am Abend wurden zeitweise 63.968 Dollar für die weltgrößte Kryptowährung gezahlt und damit 13% mehr als am Vortag.

An der größten US-Börse für digitale Vermögenswerte, Coinbase, stieg der Datenverkehr so stark an, dass es temporär zum Ausfall von Diensten kam. Einige Nutzer sahen beim Wert ihrer Portfolios zeitweise die Angabe “null”. Zudem gab es Fehler bei Kaufs- und Verkaufstransaktionen.

“Der Optimismus in Bezug auf Bitcoin wird durch das Zusammenspiel mehrerer Faktoren angetrieben: die Zuflüsse von BTC-ETFs in den USA, die bevorstehende Verringerung der Bitcoin-Neuemissionen, das so genannte Halving, und der insgesamt wiedererwachte Optimismus in Bezug auf die Krypto-Anlageklasse als Ganzes”, erklärte Jonathon Miller, Managing Director der Kryptobörse Kraken Australia.

Im frühen Donnerstagshandel notiert Bitcoin bei 62.482 Dollar. Das Rekordhoch liegt bei 68.991,85 Dollar.

Der Wert von Bitcoin hat sich seit Anfang letzten Jahres mehr als verdreifacht, nachdem er im Jahr 2022 um 64% eingebrochen war. Das ist ein bemerkenswertes Comeback nach einer Reihe von Skandalen und Insolvenzen, die Zweifel an der Lebensfähigkeit von Kryptowährungen aufkommen ließen.

bitcoin klettert zeitweise 13%, coinbase erleidet datenkollaps

Bitcoin February Rally Is One of Token’s Strongest

 

Überschrift des Artikels im Original:Bitcoin Scales $60,000 as ETF Demand Puts Record High in Sight

–Mit Hilfe von Muyao Shen, Yueqi Yang und Suvashree Ghosh.

Weitere Artikel von Bloomberg auf Deutsch:

©2024 Bloomberg L.P.

News Related

OTHER NEWS

Ukraine-Update am Morgen - Verhandlungen mit Moskau wären „Kapitulationsmonolog" für Kiew

US-Präsident Joe Biden empfängt Wolodymyr Selenskyj im Weißen Haus. Evan Vucci/AP/dpa Die US-Regierung hält Verhandlungen zwischen der Ukraine und Russland zum jetzigen Zeitpunkt für „sinnlos”. Bei einem Unwetter in Odessa ... Read more »

Deutschland im Wettbewerb: Subventionen schaden dem Standort

Bundeskanzler Olaf Scholz am 15. November 2023 im Bundestag Als Amerikas Präsident Donald Trump im Jahr 2017 mit Handelsschranken und Subventionen den Wirtschaftskrieg gegen China begann, schrien die Europäer auf ... Read more »

«Godfather of British Blues»: John Mayall wird 90

John Mayall hat Musikgeschichte geschrieben. Man nennt ihn den «Godfather of British Blues». Seit den 1960er Jahren hat John Mayall den Blues geprägt wie nur wenige andere britische Musiker. In ... Read more »

Bund und Bahn: Einigung auf günstigeres Deutschlandticket für Studenten

Mit dem vergünstigten Deutschlandticket will Bundesverkehrsminister Wissing eine junge Kundengruppe dauerhaft an den ÖPNV binden. Bei der Fahrkarte für den Nah- und Regionalverkehr vereinbaren Bund und Länder eine Lösung für ... Read more »

Die Ukraine soll der Nato beitreten - nach dem Krieg

Die Ukraine soll nach dem Krieg Nato-Mitglied werden. Die Ukraine wird – Reformen vorausgesetzt – nach dem Krieg Mitglied der Nato werden. Das hat der Generalsekretär des Militärbündnisses, Jens Stoltenberg, ... Read more »

Präsidentin droht Anklage wegen Tod von Demonstranten

Lima. In Peru wurde eine staatsrechtlichen Beschwerde gegen Präsidentin Dina Boluarte eingeleitet. Sie wird für den Tod von mehreren regierungskritischen Demonstranten verantwortlich gemacht. Was der Politikerin jetzt droht. Perus Präsidentin ... Read more »

Novartis will nach Sandoz-Abspaltung stärker wachsen

ARCHIV: Das Logo des Schweizer Arzneimittelherstellers Novartis im Werk des Unternehmens in der Nordschweizer Stadt Stein, Schweiz, 23. Oktober 2017. REUTERS/Arnd Wiegmann Zürich (Reuters) – Der Schweizer Pharmakonzern Novartis will ... Read more »
Top List in the World